LangweileDich.net

Am 11.09.2006 erschien der ers­te Bei­trag auf dem dama­li­gen Stu­den­ten-WG-Blog – mitt­ler­wei­le hat sich LangweileDich.net zu einem der füh­ren­den Life­style- und Kul­tur-Blogs Deutsch­lands in Form eines Online-Maga­zins entwickelt.

Hor­ror News

Wir sind die ers­te Anlauf­stel­le für deut­sche Hor­ror­fans. Hier erhal­tet Ihr täg­lich Infos rund um das The­ma Hor­ror, könnt euch inner­halb der gro­ßen Com­mu­ni­ty aus­tau­schen und habt die Gele­gen­heit an Gewinn­spie­len teilzunehmen.

seri­es­lyA­WE­SO­ME

Frei nach dem Mot­to des ame­ri­ka­ni­schen TV-Sen­ders amc: Cha­rac­ters Wel­co­me. Bei seri­es­lyA­WE­SO­ME geht es nicht dar­um, dass ihr einen ober­fläch­li­chen Über­blick über die deut­sche und inter­na­tio­na­le Seri­en­land­schaft erhal­tet. Hier geht es um den Kram, den wir lie­ben. Um die Super­se­ri­en da drau­ßen, die ein­fach jeder gese­hen haben soll­te, weil sie so fan­tas­tisch sind. Um Mei­nun­gen, beson­de­re Inhal­te fern­ab des Main­streams und letzt­lich ein­fach das gewis­se Beson­de­re, das nicht nur euch jede Woche dazu bringt, euren Lieb­lings­se­ri­en­hel­den hin­ter­her, son­dern auch immer wie­der dort vor­bei zu schau­en. Denn dort gibt es Awe­so­meness serienmäßig.

Was is hier eigent­lich los?

wihel.de ist ein Unter­hal­tungs­blog aus Ham­burg. Der ers­te Bei­trag erschien im Mai 2009. Aus einer per­sön­li­chen Platt­form her­aus hat sich wihel.de mitt­ler­wei­le zu einem der in Deutsch­land bekann­tes­ten Unter­hal­tungs­web­sei­ten ent­wi­ckelt. Das The­men­feld umfasst dabei Berei­che wie: Life­style, Kul­tur, Film & Fern­se­hen, Musik, Gad­gets, Humor, Design und alle Din­ge, die die Autoren von wihel.de für span­nend und mit­tei­lens­wert halten.

Neben eige­nen redak­tio­nel­len Inhal­ten besteht wihel.de aus recher­chier­ten und gefil­ter­ten Inhal­ten, die das Inter­net bereit hält.

wihel.de bie­tet mit sei­nem brei­ten Spek­trum an The­men, dem eige­nen Stil und den klei­nen Anek­do­ten der Redak­teu­re die per­fek­te Anlauf­stel­le, um aus der all­täg­li­chen Tris­tesse für ein paar Minu­ten auszubrechen.

NOISIV

Am 1. Juni 2011 erblick­te noisiv.de zum ers­ten Mal das Licht des World Wide Webs. Mit die­sem Blog wol­len wir unse­re Lei­den­schaft zur alter­na­ti­ven Musik mit ande­ren Leu­ten tei­len. Ob nun Super­star, auf­stre­ben­der Künst­ler, Indie-Dar­ling oder loka­ler New­co­mer: auf noisiv.de fin­det jede Form von guter Musik Erwäh­nung. Der Bekannt­heits­grad spielt kei­ne Rol­le, so etwas wie Gen­re­gren­zen ken­nen wir nicht. Wir, das sind Babak, Charles, Kaja, Lisa, Mar­cel, Sean, Tim und Tor­ge aus Hamburg.

Viral­vi­ral­vi­de­os

Here on Viral Viral Vide­os you get to see the best and fres­hest viral vide­os from the who­le inter­net, hand-picked and pre­sen­ted with love. Whe­ter the vide­os are just going viral, should go viral or have mil­li­ons of views on You­Tube – only qua­li­ty and ori­gi­na­li­ty count. No images, no lists – just vide­os. Viral Vide­os. Laugh, cry, learn, share, and be ama­zed ever­y­day at ViralViralVideos.com.

Und das sagen unse­re Kun­den (frei­wil­lig) über uns 

End­lich ein Web­hos­ter, der die Eier hat, Wor­d­Press tech­nisch opti­mal umzu­set­zen, statt nur davon zu reden!

MaikLangweileDich.net, seri­es­lyA­WE­SO­ME, Viralviralvideos

Nach meh­re­ren Jah­ren bei einem popu­lä­ren deut­schen Hos­ting-Anbie­ter haben wir uns für einen Umzug zu Big Balls Hos­ting ent­schie­den. Der Umzug lief ein­wand­frei, man stand uns mit Rat und Tat zur Sei­te und vor allem ist die bestän­di­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on inspi­rie­rend. Hier ist man für den Hos­ter kei­ne x-belie­bi­ge Kun­den­num­mer, son­dern ein Part­ner auf Augen­hö­he! Eine fai­re und nach­voll­zieh­ba­re Preis­kal­ku­la­ti­on, pfeil­schnel­le Lade­zei­ten und sym­pa­thi­sche Ansprech­part­ner run­den die­ses groß­ar­ti­ge Gesamt­pa­ket ab!

Tor­genoisiv.de

Zuge­ge­ben, ich bin ein wenig befan­gen. Aber nach­dem ich mehr oder weni­ger gezwun­gen war, im Mai 2016 einen neu­en Hos­ter zu suchen, fiel mir auf, dass es kei­nen gibt, der genau das Leis­tungs­spek­trum anbie­tet, dass ich brau­che. Die meis­ten bie­ten viel Schnick­schnack an, den ich nicht nut­zen wür­de und für den ich auch nicht zah­len will – gleich­zei­tig fehl­te an ande­rer Stel­le wie­der etwas, dass ich brauch­te. Von daher lag es nahe, dass eine eige­ne Lösung her muss­te. Also sel­ber machen. Und ich glau­be, wir machen das hier alles gar nicht mal so schlecht.

Mar­tinwihel.de